Interview mit dem Gründer des mobilen Bezahldienstes payleven

Es kommen ja gefühlt fast täglich neue mobile Bezahldienste auf den Markt. Daher habe ich einmal die Gelegenheit genutzt ein kurzes Interview mit dem Gründer von payleven, Konstantin Wolff, zu führen, um ein Gefühl dafür zu bekommen, was payleven besonders macht und warum man sich diesen Anbieter einmal genauer anschauen sollte.

Konstantin Wolff - Gründer payleven

Konstantin Wolff – Gründer payleven

  1. Wer seid Ihr und was macht Ihr?

Konstantin Wolff: Mein Name ist Konstantin Wolff, ich bin Gründer und CMO von payleven. Das Unternehmen wurde im März 2012 von einer Gruppe Finanzexperten und Entrepreneuren gegründet und ist derzeit in neun europäischen Märkten und Brasilien aktiv. Mit dem Chip & PIN Kartenleser, der sich über Bluetooth mit der payleven App auf dem Smartphone oder Tablet des Händlers verbindet, können kleine und mittelständische Unternehmer jederzeit und überall Kartenzahlungen annehmen: sicher, flexibel und 100 % mobil.

  1. Was ist Eure Vision und wie seid Ihr auf Eure Idee gekommen?

KW: Kleine und mittlelständische Unternehmen konnten Ihren Kunden in der Vergangenheit keine Kartenzahlung ermöglichen. Dabei geht der weltweite Trend jedoch weg vom Bargeld und hin zur Kartenzahlung. Zudem zeigen Untersuchungen, dass die Attraktivität eines Unternehmens ggü. Konsumenten durch Innovationsfreudigkeit, wie z.B. das Anbieten neuer Zahlmethoden, positiv beeinflusst werden. Da traditionelle Kartenzahlungsanbieter meist hohe monatliche Fixkosten, lange Vertragslaufzeiten und Mindestumsätze verlangen, waren kleine und mittelständische Unternehmer von dieser Entwicklung bisher ausgeschlossen. Mit payleven können Unternehmer nun ihre Umsätze und ihre Kundenzufriedenheit steigern. Dabei versteht sich payleven als ganzheitliche Lösung die über die reine Zahlung hinaus eine Reihe zusätzlicher Funktionen für Unternehmer bereitstellt.

  1. Mobile-Payment-Lösungen gibt es mittlerweile viele. Was ist Euer USP und warum glaubt Ihr, dass Ihr Euch am Markt behaupten könnt (gegen PayPal & Co.)?

KW: Wir sind Technologieführer und haben z.B. als erster Anbieter den Chip & PIN Kartenleser europaweit in den Markt gebracht. So haben wir maßgeblich dazu beigetragen, die Technologie als Marktstandard zu etablieren. Neben einem guten Produkt bieten wir unseren Kunden eine Vielzahl zusätzlicher Funktionen, wie bspw. eine Echtzeit-Übersicht aller Verkäufe oder die Verwaltung individueller Mitarbeiterkonten. Hinzu kommt unser Premium-Kundenservice der per Telefon, E-Mail oder Chat erreichbar ist.

  1. Wie funktioniert Euer Geschäftsmodell?

KW: payleven bietet seinen Kunden einen flexiblen, mobilen und insbesondere sicheren Bezahlservice. Hinzu kommt, dass Bezahlvorgänge transparent und fair abgewickelt werden. Für jeden Bezahlvorgang verlangen wir eine Transaktionsgebühr. Diese wird nur gezahlt, wenn der Kunde unser Gerät auch wirklich nutzt. Damit gehen wir auf die Bedürfnisse kleinerer Unternehmen ein, für die ein herkömmliches Terminal zu teuer wäre. Pro Transaktion zahlen unsere Kunden einen geringen Prozentsatz des Betrags als Gebühr. Dieser variiert je nach verwendeter Karte.

 

 

  1. Wie funktioniert das Bezahlen bei Euch aus Kundensicht?

KW: Die Zahlung mit dem Chip & PIN Kartenleser funktioniert ähnlich wie eine klassische Lösung. Nachdem der Kunde seinen Einkauf beendet hat, begibt er sich zur Kasse. Dort steckt er seine Karte in den Kartenleser und bestätigt den Kaufpreis durch die Eingabe seiner PIN.

  1. Wie funktioniert das Bezahlen bei Euch aus Händlersicht?

KW: Der Händler benötigt für den Bezahlvorgang die kostenlose payleven App auf seinem Smartphone oder Tablet, die sich über eine Bluetooth-Verbindung mit dem Chip & PIN Kartenleser verbindet. Innerhalb der App kann der Händler dann die verschiedenen Produkte auswählen oder den jeweiligen Warenwert eingeben. Im Anschluss an die PIN-Eingabe auf dem Kartenleser kann der Händler einen Beleg per E-Mail versenden oder optional über einen mobilen Drucker ausdrucken.

 

  1. Was muss ich als Händler tun, um bei Euch mitmachen zu können, welche technischen Voraussetzungen sind notwendig und welches KnowHow und welche Kosten fallen an?

KW: Händler benötigen ein Smartphone oder Tablet mit Android oder iOS für die kostenlose payleven App und eine Internetverbindung. Außerdem muss der Chip & PIN Kartenleser über die payleven Webseite oder im Handel (z.B. bei Apple, Media Markt oder Staples) erworben werden. Den Kartenleser bieten wir für einmalig 79 € an. Über die payleven Webseite registriert man sich dann. Nach Abschluss der Registrierung und einer Überprüfung aller Daten können innerhalb weniger Tage Kartenzahlungen angenommen werden.

 

  1. Wie bringt Ihr Payleven unter die Händler, d.h. wie sieht Eure Vermarktungs-Strategie aus?

KW: Wir haben uns in unserem zweijährigen Bestehen ein umfangreiches Partnernetzwerk in all unseren Märkten aufgebaut um den Zugang zur mobilen Kartenzahlung so einfach wie möglich zu gestalten. In Deutschland arbeiten wir zum Beispiel mit starken Marken wie Apple, Conrad, Media Markt und auch Staples zusammen. In Italien sind PosteItaliane und die Telecom Italia weitere Partner, die unsere Lösung wiederum Ihren Geschäftskunden anbieten.

 

  1. Wo seht Ihr Payleven in einem Jahr?

KW: In einem Jahr hat payleven seine Position als Marktführer gefestigt und weiter ausgebaut. Unsere Kunden können Kartenzahlungen sicher, mobil und günstig akzeptieren. Gleichzeitig haben Unternehmer auch die Möglichkeit, neben einer Reihe anderer neuer Features, über unseren bereits angekündigten NFC-Kartenleser vollständig kontaktlose Bezahlvorgänge anzunehmen.

 

– Danke Konstantin Wolff für das Interview!

Interview mit dem Gründer des mobilen Bezahldienstes payleven
2 Stimmen, 5.00 durchschnittliche Bewertung (97% Ergebnis)

Über Hagen Fisbeck

Hagen Fisbeck ist Berater für digital gestützten Handel. Seit über 15 Jahren ist er im professionellen eCommerce und Multi-Channel-Handel tätig und war bei der Arcandor AG viele Jahre in leitenden eCommerce-Funktionen und als Intrapreneur tätig. Seit 2009 berät er größere und mittlere Handelsunternehmen im eCommerce und Multi-Channel-Handel und ist Gründer und Geschäftsführender Gesellschafter von DigitalRetail
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Anbieter, Mobile Payment abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Interview mit dem Gründer des mobilen Bezahldienstes payleven

  1. Domes sagt:

    Ich weiß nicht warum aber ich kann keinen gefallen an Bargeldlose Zahlung finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.